Anpassungen für Bildunterschriften

Die standardmäßig in LaTeX erzeugten Bild-Unterschriften sind meiner Meinung nach definitiv ausbaufähig. Hier gebe ich einige Kniffe, die ich aus ästhetischen Gründen gerne in meinen Dokumenten verwende.

Zentrierte Bildunterschriften

Möchte man zentrierte Bildunterschriften sehen, lädt man das Paket caption mit der Option center:

\usepackage[center]{caption}

Umbenennen von »Abbildung«

Wer statt des langen Wortes »Abbildung« lieber ein »Abb.« sehen möchte, setzt folgenden Befehl nach \begin{document}:

\renewcommand{\figurename}{Abb.}

Natürlich kann man hier statt Abb. auch Fig. eintragen, um beispielsweise in englischen Texten das »Figure« analog abzukürzen. Für diesen Kniff muss zusätzlich das Paket caption3 (bei MikTeX unter Windows) bzw. das Paket caption (bei TeXLive unter GNU/Linux) in die Präambel geladen werden.

Eingerückte Bildunterschriften

Bei mehrzeiligen Bildunterschriften beginnt die auf die erste Zeile folgende Zeile stets auf jener Höhe, wo »Abbildung X« oder »Abb. X« aufhört. Will man diesen Einzug verkleinern oder generell modifizieren (auch für Tabellen-Unter- bzw. Überschriften gültig), nutzt man folgenden Befehl, den man zwischen der Präambel und \begin{document} platziert:

\setcapindent{0.2cm}

Bildunterschrift in anderer Schriftart und -größe

Änderungen der Schriftart- und Schriftgröße sowie des Trenners zwischen »Abb. X« und dem eigentlichen Text erreicht man über folgende caption-Paket-Optionen:

\usepackage[labelfont={bf,sf},font={small},%
labelsep=space]{caption}

Die Option labelfont wird hierbei auf fett (bf = boldface) und serifenlos (sf) gesetzt. Die Option font={small} bestimmt, dass die Schriftgröße der Bildunterschrift etwas kleiner ausfällt als die vom restlichen Text. Die letzte Option labelsep=space bestimmt den Trenner zwischen »Abb. X« und der eigentlichen Bildunterschrift, in diesem Fall ein Leerzeichen (space). Statt des Leerzeichens sind natürlich auch andere Zeichen möglich, z.B. ein Punkt (period) oder Doppelpunkt (colon). (Weitere Möglichkeiten siehe Paketdokumentation.)

Bildunterschriften auf gegenüberliegender Seite

Wer Abbildungen verwendet, die für sich bereits eine ganze A4-Seite füllen, sodass kein Platz mehr für eine Bildunterschrift bleibt, könnte diese auf die gegenüberliegende Seite verschieben, mit einem Strich vom Haupttext separiert und z.B. einem Hinweis wie »siehe gegenüberliegende Seite«. All das ermöglicht das Paket fltpage

 

Anstatt der gewohnten \begin{figure} … \end{figure}-Umgebung wird eine \begin{FPfigure} … \end{FPfigure}-Umgebung verwendet. Fertig!

Verschiedene Optionen (siehe Paketdokumentation) bewerkstelligen, dass ein Hinweis auf die gegenüberliegende Seite erscheint (oder auch nicht), wie die Separationslinie auszusehen hat und anderes.

 

Das fltpage-Paket ist aus Lizenzgründen nicht länger in einer der gängigen Distributionen enthalten und muss manuell installiert werden. Es findet sich jedoch weiterhin bei CTAN. Wie die Installation funktioniert, steht hier.

 

Alternativ kann man mit dem captof-Kommando des caption-Pakets spielen, ist aber ungleich schwieriger.