Zeilennummerierung

Beim Verfassen von Manuskripten für wissenschaftliche Arbeiten ist es manchmal bei der Zusammenarbeit mit Co-Autoren hilfreich, Zeilennummern einzublenden, damit sich diese bei Korrekturen auf diese beziehen können. Das ist bei mit LaTeX erstellten PDFs sehr einfach. Die Präambel wird dabei als erstes um die Zeile
\usepackage{lineno}
ergänzt. An der Stelle, ab der die Zeilennummern erscheinen sollen, setzt man den Befehl
\linenumbers
und fertig.
Soll nicht jede einzelne Zeile nummeriert werden, sondern z.B. nur jede Fünfte, dann passt man das mit folgendem Befehl an:
\modulolinenumbers[5]
Die Standard-Größe der Zeilennummern ist "tiny". Diese Größe lässt sich mittels
\renewcommand\linenumberfont{\normalsize}
beeinflussen (im Beispiel Einstellung auf Schriftgröße des Haupttextes). Es gelten die üblichen LaTeX-Größen-Angabe (small, large, Large usw.)