Zeilenabstand

Den Zeilenabstand sollte man über 2 Wege anpacken:

  1. Modifikation des \linespread{ } -Kommandos
  2. Nutzung der Befehle des setspace-Packets

Der einfachste Weg ist die Einbindung des setspace-Pakets …

\usepackage{setspace}

…und die nachträgliche Nutzung einer der Befehle

\singlespacing
\onehalfspacing
\doublespacing

an der Stelle im Dokument, von wo an der veränderte Zeilenabstand gelten soll (üblicherweise kann man den Befehl direkt nach der Präambel angeben, dann gilt er Dokument-weit).

 

Die andere Möglichkeit lautet, mittels \linespread einen Wert vorzugeben, z.B.

\linespread{1.25}

Soll ich nun setspace nehmen oder linespread?

Man nehme bevorzugt setspace. Hier kümmert sich das Paket um den Zeilenabstand, ohne die Bildunterschriften oder Fußnoten zu spreizen (das ist ja meistens nicht erwünscht). linespread dagegen streckt alles, sollte also nur für kurze Abschnitte verwendet werden.

Unterschied zu Word und anderen Textverarbeitungen

Man beachte den Unterschied zwischen einem "1,5-fachen Zeilenabstand" und einem "eineinhalbzeiligen Zeilenabstand". Beim ersten wird einfach der aktuelle Zeilenabstand mal 1,5 berechnet (Word und andere Textverarbeitungen); beim "eineinhalbzeiligen" Abstand wird das 1,5-fache der Kegelhöhe der Buchstaben als Referenz benutzt, was typografisch richtiger ist und so auch vom setspace-Paket angewendet wird. Richtiger als mit setspace kann man es also nicht machen.