description-Umgebung ohne erläuterndes Attribut

Üblicherweise bedient man sich der description-Umgebung, um eine Art Lexikon-Eintrag zu erzeugen, d.h. ein fett gedrucktes Hauptwort, dem nachfolgend ein erläuternder Text im Normalschnitt folgt:

\begin{description}
\item[Schlagwort] erläuternder Text.
\item[Schlagwort2] Noch mehr Beispieltext.
\end{description}

ergibt:

Schlagwort erläuternder Text.

Schlagwort2 Noch mehr Beispieltext.

Wie in TeX üblich, lassen sich Umgebungen kombinieren. In diesem Beispiel soll innerhalb der description-Umgebung eine itemize-Umgebung liegen, d.h. es sollen nur die Schlagworte in Fettschrift gesetzt werden, und untergeordnet eine punktierte Liste:

\begin{description}
\item[Schlagwort]
\begin{itemize}
\item Punkt 1
\item Punkt2
\end{itemize}
\item[Schlagwort2]
\end{description}

ergibt:

Schlagwort ⦁ Punkt 1

  • Punkt 2

Schlagwort2

Wie man sieht, wird der erste Punkt als das erwartete Attribut der description-Umgebung gewertet. Das entspricht freilich nicht dem gewünschten Ergebnis. Daher folgender Kniff:

\begin{description}
\item[Schlagwort] \hfill
\begin{itemize}
\item Punkt 1
\item Punkt2
\end{itemize}
\item[Schlagwort2]
\end{description}

ergibt:

Schlagwort

  • Punkt 1
  • Punkt 2

Schlagwort2

 

\hfill füllt also die Zeile anstelle des erwarteten Attributs auf.