Koordinaten und Flächen mithilfe des Feldrechners berechnen lassen

Ein GIS dient nicht nur der Darstellung von Geodaten, sondern kann auch konkrete Berechnungen zurückgeben. Eine typische Aufgabe ist die Berechnung einer Fläche (Polygon).

Flächen von Polygonen berechnen lassen

Ausgegangen wird von einem bestehenden Polygon-Layer (Abb. 1), in unserem Beispiel mit drei Flächen. Für diese sollen die Flächen berechnet werden.

Abbildung 1
Abbildung 1

Zunächst wird die Attributtabelle geöffnet und der Feldrechner gestartet (Abb. 1, roter Pfeil). Das geht auch mit der Tastenkombination Strg+I. Es ist NICHT notwendig, den Bearbeitungsmodus des Layers umzuschalten!

Im Feldrechner wird zunächst entschieden, ob ein neues Feld für die errechneten Werte angelegt werden soll, oder ob die Werte in ein bestehendes Feld eingetragen werden. Wir entscheiden uns hier für das neue Feld (Abb. 2, oberer roter Kreis). Als nächstes wird ein Feldname vergeben ("Flaeche") und ein Feldtyp bestimmt. Der sollte natürlich ein Zahlenfeld sein.

Abbildung 2
Abbildung 2

An dieser Stelle muss entschieden werden, ob ein Ganzzahl-Integer-Feld ausreicht, oder ob Kommastellen notwendig sind. Bei der Berechnung von Grundstücksflächen ist sicherlich die Exaktheit von Kommastellen gut; bei der Berechnung der Fläche eines Gletschers reicht es sicherlich auf den gerundeten Quadratmeter. Im Beispiel wählen wir "Integer", also Ganzzahlen. Dementsprechend ist auch das Feld für die Genauigkeit (= Anzahl der Nachkommastellen) ausgegraut. Andernfalls wählt man einen Feldtyp wie "Dezimalzahl, real" (Abb. 2, roter Pfeil).

Nun zum Ausdruck: Das Kommando für die automatische Berechnung der Fläche lautet $area

Man findet es auch in der Mittelspalte in der Kategorie "Geometrie" (Abb. 2, unterer roter Kreis).

Abbildung 3
Abbildung 3

Nach Bestätigung des Feldrechners erhalten wir die berechneten Flächen in der Attributtabelle (Abb. 3). Achtung! Die Flächengröße richtet sich in ihrer Einheit nach der Grundeinheit des Koordinatenbezugssystems! Das sind Meter, demnach erhalten wir als berechnete Flächen m²! Es kann sinnvoll sein, diese großen Werte eher als km² anzugeben. Dazu wird im Feldrechner dividiert:

$area/1000000

Abbildung 4
Abbildung 4

Das Ergebnis zeigt Abb. 4. Diesmal habe ich aber als Feldtyp "Dezimalzahl" ausgewählt. Hätte ich wieder "Integer" genommen, wären die Werte auf die Ganzzahl gerundet worden.

Koordinaten von Punkten berechnen lassen

Abbildung 5
Abbildung 5

Die Berechnung von Koordinatenpaaren für Punkt-Layer erfolgt analog zu der oben beschriebenen Vorgehensweise. Die Ausgangssituation ist in Abb. 5 dargestellt.

Wieder wird der Feldrechner geöffnet und entschieden:

  • Neues Feld anlegen oder vorhandenes Feld aktualisieren?
  • Welcher Feldtyp? (Integer für gerundete Ganzzahlen oder Dezimalzahlen für exakte Nachkommastellen)

Nun zum eigentlichen Befehl: Auch hier werden wir in der Kategorie "Geometrie" fündig. Zur Ausgabe von X-Werten dient $x

Entsprechend gilt für Y-Koordinaten (Hochwerte, Breitengrade) $y

Abbildung 6
Abbildung 6

Man beachte: Diesmal sind zwei Arbeitsschritte notwendig: Erst wird die eine Koordinate berechnet, dann wird die andere Koordinate berechnet. Abbildung 6 zeigt das Ergebnis.